12 Tote! Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt

Bei dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche am 19.12.2016 kamen zwölf Menschen ums Leben. Der Tunesier Anis Amri steuerte gegen 20 Uhr einen Sattelzug in eine Menschenmenge auf dem Weihnachtsmarkt an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Breitscheidplatz in Berlin-Charlottenburg.

„Der Lkw vom Typ Scania fuhr von der Kantstraße kommend in die Einfahrt des Weihnachtsmarkts und dann 60 bis 80 Meter quer durch eine Gasse zwischen den Marktbuden hindurch. Schließlich warf er eine Bude vollständig um und kam auf der Budapester Straße am Fuße der Gedächtniskirche zum Stehen. 

ISIS behauptete für den tödlichen LKW Anschlag am Berliner Weihnachtsmarkt verantwortlich zu sein, dies gab die Iraqi Popular Mobilization Force bekannt. Hierzu wurde ein Bekennervideo des tunesischen Attentäters veröffentlicht. Die Propagandagentur Amaq der Terrormiliz  IS, verbreitete hierzu am 20. Dezember in einer Meldung, der Attentäter habe als „Soldat des Islamischen Staates“ gehandelt.

Amri wurde auf seiner Flucht am 23. Dezember bei einer Routinekontrolle im Ort Sesto San Giovanni von italienischen Polizisten erschossen.

Der Anschlag auf Besucher des Berliner Weihnachtsmarktes ähnelt stark dem Nizza Anschlag am Juli 2016. so steuerte beidesmal ein Attentäter einen Lkw gezielt in die Menschenmenge einer Veranstaltung.


opfer-breitscheitplatz

Weiter zu: Opfer vom Berliner Weihnachtsmarkt:

Georgiy und Anna B.

 

Der zukünftige US-Präsident Donald Trump twittert von „Terroranschlägen“ in Deutschland, der Türkei und der Schweiz. „Die zivilisierte Welt muss umdenken!“, mahnt er.

Bundespräsident Joachim Gauck: „… ein schlimmer Abend für Berlin und unser Land, der mich wie zahllose Menschen sehr bestürzt. … Ich bin in Gedanken bei den Opfern, bei ihren Angehörigen, bei allen Menschen, die um Familienangehörige oder Freunde fürchten. Und ich danke den Helfern und Sicherheitskräften für ihren Einsatz.”

 

terrorismus-schutzTerrorismus – wie wir uns schützen können – Taschenbuch hier erhältlich

Terrorismus ist zu einer konkreten Gefahr für uns alle geworden. In diesem Buch erfährt jeder, was er gegen die Bedrohung durch den Terrorismus und das durch sie erzeugte Gefühl der Hilflosigkeit tun kann. Terroristische Anschläge können heute jeden überall treffen – zu Hause oder an beliebten Reisezielen. Der renommierte Terrorismusexperte Florian Peil zeigt, wie wir uns vor dem Terrorismus schützen können. Er beschreibt, welche Ziele Terroristen haben und wie sie vorgehen, und liefert die besten Verhaltensregeln für den Fall eines Terroranschlags. Auch für die Vorbeugung gibt er viele wichtige Hinweise, die jeder nutzen kann. Ganz entscheidend für den Erfolg eines Anschlags ist aus Sicht der Terroristen unsere Reaktion darauf. Florian Peil erklärt, wie wir reagieren sollten, um den Terroristen einen Strich durch die Rechnung zu machen. Fundiertes Hintergrundwissen über den weltweiten Terrorismus rundet dieses unverzichtbare Buch ab.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s